%

Vor etwa drei Jahren kam der WW2-Shooter Wolfschanze auf den Markt, der bei Kritikern und Action-Fans aufgrund seiner mangelhaften Qualität in praktisch allen Belangen fast ausnahmslos Kopfschütteln und Fassungslosigkeit auslöste. Der aus Polen stammende Entwickler und Publisher City Interactive gibt aber nicht auf und hat schon einen weiteren Pfeil im Köcher. Denn mittlerweile wurde ein zweiter Teil produziert.
Zu dieser Fortsetzung mit der schlichten Bezeichnung Wolfschanze 2 ist jüngst ein Video online gegangen, das Anhänger schlichter Baller-Kost auf den Titel einstimmen soll.

Das erste Wolfschanze wurde 2006 veröffentlicht. Der Spieler übernahm dort die Rolle von Oberst i.G. Claus Schenk Graf v. Stauffenberg, der – als Generalstabsoffizier der Wehrmacht mit den militärischen Plänen der deutschen Regierung befasst – die Verbrechen des Nationalsozialismus erkennt und den Widerstand gegen Hitler und seine Bewacher aufnimmt. Die an sich interessante Story scheiterte jedoch vor allem an gravierenden technischen und handwerklichen Schwächen, die dazu führten, dass die spielerische Umsetzung restlos in die Hose ging.

In Wolfschanze 2 begibt sich der Spieler diesmal als Offizier der Roten Armee auf eine lebensgefährliche Mission in eine schwer gesicherte Festung, in der es von Nazis nur so wimmelt. Anfangs geht es nur darum, eine geheime Codiermaschine samt Codebuch von den Deutschen zu stehlen. Später treten weitere Aufgaben hinzu, beispielsweise die, den Einsatz von Hitlers Wunderwaffen zu verhindern. Nach Angaben der Entwickler, die eine „rasante Action in tödlicher Umgebung“ versprechen, basieren die Spielebenen auf echten Bunkerkomplexen in Ostpreußen.

Ein Kommentar

  1. Xcyberpet
    Meldete

    hmmm Enigmacodes stehlen 🙂

Kommentieren beendet 😝