3

Auch der allerletzte Gläubige, der die Menschheit und deren Planeten für die Krone der Schöpfung hält, wird angesichts der Winzigkeit und Unbedeutendheit unseres Planeten seinen Glauben verlieren. Es hieß lange Zeit, die Erde sei – im Vergleich zur Sonne – so groß wie eine Erbse oder Stecknadel. Dabei ist bereits die Erde für einen einzelnen Menschen gigantisch groß; Ja sogar Deutschland ist riesig. Das glaubst du nicht? Dann geh doch mal zu Fuß von Garmisch-Partenkirchen nach Sylt – das dauert Wochen! Dabei hat Deutschland die irrsinnige Fläche von 357.104,07 km² – das sind aber nur 0,07 Prozent der Erdoberfläche (510.000.000 km²)!

Unser Sonnensystem

Der Erddurchmesser beträgt enorme 12.756 bis 12.714 km. Fast all unsere Planeten sind größer als die Erde – so hat Uranus einen Durchmesser von 51.118 km und Jupiter sogar von 142.984 km. Und dann kommt die Sonne. Durchmesser: exorbitantische 1,39 Millionen km – das ist der 109-fache Erddurchmesser.

Noch Größer

Doch halt, ich wollte ja beweisen, dass wir winzig sind. Und ja, das sind wir wirklich! Klein wie ein Sandkorn – und damit meine ich unsere Sonne. Es gibt dort draußen geschätzte 100 Milliarden Milliarden Galaxien mit bisher unzählbaren Sternen und Planeten – Schwarze Löcher, Dunkle Materie und ähnliche Sonderheiten weggelassen. So wundert es nicht, dass es Sterne gibt, die ungleich größer der Sonne sind. Nehmen wir Sirius – nein, ist langweilig, wurde schon zu oft herangezogen. Vega! 1,36 Sonnendurchmesser – oder 297,5 Erddurchmesser. Zu langweilig? Wie wäre es mit La Superba – 107,5 Sonnen- oder 23.435 Erddurchmesser. Oder der Rubinstern – 260 Sonnendurchmesser bzw. 55.590 Erden.

Einfach gigantisch

Immer noch nicht genug? Es geht noch mehr: Antares hat 410 Sonnendurchmesser oder 89.380 Erddurchmesser … Klingt astronomisch groß! Aber es geht immer noch mehr. Der bislang größte entdeckte Stern – VY Canis Majoris – hat einen unvorstellbaren Durchmesser von bis zu 1050 Sonnen! Das wäre – in Erden umgerechnet – 228.900 mal unser Planet. Aneinandergereiht, versteht sich. Das entspricht einem Durchmesser von 2.921.940.000 (2,9 Milliarden) Kilometern oder einem Umfang von 9.179.545.238 (9,1 Milliarden) Kilometern. Ein Airbus A 380, welcher mit einer Höchstgeschwindigkeit von 1022 km/h fliegt, bräuchte für eine einmalige Umrundung sage und schreibe 1025 Jahre(!).

Warum so groß?

Bei VY Canis Majoris handelt es sich allerdings um einen roten Überriesen. Viele Sterne werden am Ende ihrer Entwicklung zu einem Roten Riesen. Nach Ende des Wasserstoffbrennens im Kern setzt die Kernfusion aus und der Kern sackt in sich zusammen. Unmittelbar darauf folgt das Heliumbrennen und zeitgleich in der äußeren Schale des Sterns das Wasserstoffbrennen. Damit ist eine enorme Temperaturerhöhung verbunden, die zu einer schnellen Ausdehnung der äußeren Gasschichten auf mehrere 100 Sonnenradien führt. Sie kühlen dabei ab und bilden die sichtbare rot leuchtende Außenhülle des Sterns. Letztendlich explodieren diese Sterne als Supernova. Kleine Sterne hingegen werden zu Weißen Zwergen, extrem verdichteten, leuchtenden Gesteinsbrocken, welche wiederum Später zu Schwarzen Zwergen abkühlen. Dasselbe Schicksal steht auch unserer Sonne bevor.

Genug des Zahlengewirres und der Fachwörter. Letztendlich bleibt das unromantische und deprimierende Wissen, das unsere ach so große Erde nicht mal ein Bruchteil eines Sandkorns im Gewimmel von 100 Milliarden Milliarden Galaxien mit noch viel mehr Sternen und nochmal mehr Planeten ist.

Wikipedia – Unsere Erde

Wikipedia – VY Canis Majoris

Wikipedia – Liste der Sterne nach Größe geordnet

Wikipedia – Rote Riesen

Wikipedia – Weiße Zwerge

Wikipedia – Schwarze Zwerge

NASA-Portal zu Sternen und Galaxien

3 Kommentare

  1. michael
    Quasselte

    dir muss ECHT langweilig gewesen sein!

  2. Titus
    Plauderte

    Ääähhmm ja! 😀

  3. Schaeuble
    Meldete

    Ein wirklich beeindruckender Beitrag 😉

Kommentieren beendet 😝