Alleine in unserer Heimatgalaxie „Milchstraße“ wird die Anzahl der Sterne auf einen Wert zwischen 200.­000.­000.­000 (200 Milliarden) und 400.­000.­000.­000 (400 Milliarden) geschätzt; der Stern „Sonne“ unseres eigenen Planetensystems stellt hierbei einen der Kleineren dar (Quelle). Die Schätzung zur Summe der Galaxien im uns bislang bekannten Universum beläuft sich wiederum – mit Stand 2016 – auf rund 2.­000.­000.­000.­000 (2 Billionen), wobei unsere Milchstraße größentechnisch im Mittelfeld angesiedelt ist (Quelle).

Die Gesamtanzahl aller Sterne im sichtbaren Universum wird – mit Stand Mai 2017 – auf rund 1.­000.­000.­000.­000.­000.­000.­000.­000 (1 Quadrillion) geschätzt. Der Stern „Sonne“ stellt in dieser Menge somit einen Anteil von lediglich 0,0000000000000000000000001 % dar (Quelle).

Übrigens stimmt die Aussage, dass es mehr Sterne als Sandkörner auf der Erde gäbe, aller Wahrscheinlichkeit halber nur bedingt. Denn die vermutete Anzahl der Sandkörner auf der Erde schwankt zwischen dem 0,01- bis 1-fachen der Anzahl aller Sterne im sichtbaren Universum; also zwischen 100.000.000.000.000.000.000 (100 Trillionen) und 1.000.000.000.000.000.000.000.000 (1 Quadrillion) einzelner Sandkörner (Quelle).

2 Kommentare

  1. 😋 Thomas Waldeck
    Notierte

    Der Planet war ziemlich groß Das war’s Paradies

  2. Pingback: Wie viele Sterne gibt es?

Kommentieren beendet 😝