👀

Unser Blauer Planet rotiert gen Osten – und dies mit einer Geschwindigkeit, welche sich am Äquator auf 1.674,3639 km/h beziffert (sie nimmt allerdings Richtung Pole aufgrund des dort abnehmenden Erdumfangs signifikant ab) [siehe]. Der Planet Erde selbst wiederum steht auch nicht still im All, sondern bewegt sich relativ zu unserem Heimatstern „Sonne“ mit einer rechtsläufigen Bahngeschwindigkeit von durchschnittlich 107.229 km/h um Selbigen [siehe]. Und schließlich umrundet auch das gesamte dem Stern „Sonne“ zugehörige Sternensystem „Sonnensystem“ das galaktische Zentrum unserer heimeligen Galaxie „Milchstraße“; es wendet hierbei für eine einzige Umrundung die Zeit eines ganzen galaktischen Jahres auf – umgerechnet rund 210.000.000 Erdenjahre. Und vollzieht die Bewegung mitnichten gemächlich, sondern mit einer stolzen Umlaufgeschwindigkeit von 961.200 km/h [siehe].

Unsere Galaxie „Milchstraße“ als Ganzes rast unterdessen relativ zur nächstgrößeren Galaxiehaufenstruktur „Lokale Gruppe“ mit weiteren 136.800 km/h durch deren astronomisch anmutende Weiten.

Und auch der Galaxiehaufen „Lokale Gruppe“ gönnt sich, welch Überraschung, keine Pause – und hastet mit neuerlichen 2.268.000 km/h durch die Gefilde des Supergalaxiehaufens „Virgo-Superhaufen“ [siehe], welcher gleichzeitig ein sich in Bewegung befindlicher Teil des Filaments „Große Attraktor“ ist; einer der massereichsten bekannten Strukturen im Universum mit einer geschätzten Masse von 10.000.000.000.000.000 [10 Billiarden] Sonnen [siehe].

Relativ zur kosmischen Mikrowellenhintergrundstrahlung betrachtet – einem isotropen Strahlungsrelikt, welches 380.000 Jahre nach dem Urknall entstand – und ungeachtet der diversen gerade genannten anderen Eigengeschwindigkeiten bewegen sich alle genannten Objekte zusammen – und damit auch wir – mit zusätzlichen 1.987.000 km/h durch das Universum per se [siehe]. (Zwar erreicht uns die Hintergrundstrahlung aus allen Richtungen; jedoch kann ihre relative Geschwindigkeit anhand der Dopplerverschiebung ihrer Frequenz berechnet werden – Sheldon wird’s freuen [siehe]). Wir haben ordentlich Fahrt drauf.

So. Lassen sich all diese Zahlen nun einfach summiert und dadurch eine Gesamtgeschwindigkeit des unsrigen Standpunkts ermittelt werden? Nö. Denn zum einen bewegt sich nicht ausschließlich Materie durch Raum, sondern der Raum an sich – also das Universum – verändert selbst unentwegt seine Maße; es expandiert relativ zu uns gesehen gleichzeitig in alle Richtungen. Nicht konstant, sondern mit zunehmender Entfernung von unserem Beobachtungspunkt aus gesehen schneller. Die Geschwindigkeit hierfür kann mit der Hubblekonstante berechnet werden: 70 km/s/Mcp (70 Kilometer pro Sekunde pro Megaparsec, wobei ein Megaparsec einer Länge von 30.860.000.000.000.000.000 [30,86 Trillionen] Kilometern entspricht). Sprich: Ein Objekt, beispielsweise eine Galaxie in der Entfernung eines Megaparsecs, entfernt sich von uns aufgrund der stetigen Ausdehnung mit einer Geschwindigkeit von 70 km/s oder 252.000 km/h, eine Galaxie in 2 Megaparsecs Entfernung hingegen schon mit 140 km/s oder 504.000 km/h. In circa 2.000.000.000.000 [2 Billionen] Jahren werden wir daher außerhalb der Lokalen Gruppe keine Sterne und Galaxien mehr sehen können, da sich deren ausgesandte Infrarot- und Gammawellen dann langsamer ausbreiten, als sich das Universum vergrößert [siehe]. Nichtsdestotrotz können einzelne Objekte aufgrund einer höheren Eigengeschwindigkeit in unserer Richtung wandern, wie etwa die Andromedagalaxie, welche mit 1.080.000 km/h in unsere Richtung rast und in 4.000.000.000 – 10.000.000.000 [4 – 10 Milliarden] Jahren mit unserer Milchstraße zu einer neuen Galaxie verschmelzen wird [siehe & siehe auch]. Relativität, soweit das Teleskop reicht.

Zum anderen heben sich die unterschiedlichen Geschwindigkeiten der astronomischen Formationen mitunter gegenseitig auf. Wandert beispielsweise unser Sternensystem innerhalb der Milchstraße mit der Geschwindigkeit Q in Richtung A, die Milchstraße als Ganzes an sich jedoch mit derselben Geschwindigkeit Q in die entgegengesetzte Richtung B, so pilgern wir unter dem Strich – von außen betrachtet – mit einer Gesamtgeschwindigkeit von Null.

Zusammengefasst drehen wir uns ergo flink um uns selbst, ziehen um die Sonne, zugleich um das Zentrum der Galaxie, bewegen uns hierbei jedoch auch gleichzeitig aufgrund diverser Gravitationskräfte näher ans Zentrum heran und wieder weg sowie rauf und runter, wandern als Teil der Milchstraße durch den Galaxiehaufen der Lokale Gruppe in Richtung C, welche sich im Virgin-Supergalaxiehaufen in Richtung D bewegt, derweil sich der Raum an sich um uns herum unentwegt dehnt und in alle Richtungen von uns weg vergrößert. Die Festlegung einer endgültigen Geschwindigkeit ist aufgrund der vielen Gegensätze und Relativitäten daher nicht möglich; wir können ausschließlich die einzelnen Geschwindigkeiten gesondert betrachten und ernüchtert feststellen, dass wir – kurz und bündig – außerordentlich schnell unterwegs sind ?

Kommentieren