8

Fix ey! Erinnert sich noch einer an die nicht so guten alten Zeiten? An Zeitalter, in denen ich zum Beispiel – jung und unschuldig – mit stolz herausgestreckter Brust, vor Erwartung ganz angespanntem Gesicht und einer geballten Faust Richtung Kaugummiautomat hüpfte? In Letzterer ein 10-Pfennig-Stück? (Pfennige, omg. Das war mal irgend so eine Währung, hab ich gehört, damals in der Steinzeit, als es all das hier noch nicht gab. Wenn einer online war, stand er auf einer Schnur und ein Blog war ein großes Stück Holz!). Nun, erpicht darauf, den Automaten mit Geld zu erfüllen, näherte sich Kronyboy. Und dann kam der magische Moment, Geld einwerfen, drehen – und ehe ich mich versah, kaute ich auf einem leckeren Kaugummi. Gut, der war nach fünf Minuten durchgekaut, aber egal, einzig der Erfolg zählte.

Und heute? Wenn unsereins heute Gummi kauen will, hat das entweder mit Durex und Konsorten zu tun oder mit extrem teuren und stylishen Edel-Kaugummis, die der letzte Schrei seien sollen. So à la Bubble-Cum. Die sind so was von ultra-modern, dass es schier an ein Wunder grenzt, dass selbige nicht nur einen frischen Atem, sondern auch einen höheren IQ, perfekte Krebsvorsorge, eine AIDS-Impfung und den Weltfrieden bringen. An Kaugummiautomaten zu denken ist für mich gar nicht erst vorstellbar, hieße das doch über – igitt – Kleingeld zu verfügen! Das ist der Haken an der Berufstätigkeit, die Geldkatze ist entweder völlig leer oder nur mit Großgeld Schrägstrich EC-Karten gefüllt.

Aber schon erinnere ich mich an alte Mythen und Erzählungen, in denen eindrucksvolle Techniken angewandt wurden, um Kaugummiautomaten zu knacken. Nicht des Geldes wegen sonder aufgrund der Fünfminutenkaugummis. Man erzählte sich von wahren Trittorgien gegen die Automaten, von ewigen Feuerzeug-ans-Plexiglas-heranhalten-Sessions oder gar von abstrusen Metallsäge-Versuchen. Nichts blieb unversucht, um an den Heiligen Gral, an die Weltformel zu gelangen.

Und dabei ist der Trick so einfach. So billig. Eigentlich zu einfach. So simpel, dass ich in einhundert Jahren nicht darauf gekommen wäre. Manmanman, wäre ich noch einmal 10 Jahre alt und auf normale Kaugummis heiß, riefe man mich „Kronyboy, der Kaugummischreck“! Also höre er gut zu: Man nehme eine kleine Tube Sekundenkleber und eine handelsübliche kontaminierte 20-Cent-Münze. Diese streiche man an den Rändern mit einer dünnen Schicht Sekundenkleber ein und stecke sie anschließend in das Drehschloss eines Kaugummiautomaten. Nach einer kurzen Wartepause ist es dann so weit: Du kannst jetzt so oft am Drehrad drehen, bis der Automat leer ist. Das wars. Keine Tricks, keine Magie, kein Getrete, kein Gesäge und kein herumzündeln. Einfach nur drehen und Kaugummi um Kaugummi in Empfang nehmen. Hätte ich das bereits als Kind gewusst; die alten Zeiten währen doch nicht allzu schlecht verlaufen.

8 Kommentare

  1. Ja an die Kaugummiautomaten erinnere ich mich heute auch noch. Damals nix mit 5Gums oder Wrigleys Extra Spermint, obwohls das damals auch schon gab. Damals waren die Kaugummis aber noch rund und fruchtig, je nach Farbe sauerer oder süßer…mancheiner war sogar auf die sauren mit Namen „Center Shocks“ aus. Ja das waren echt noch coole Zeiten, wo man morgends mit ner Packung Kaugummi in der Tasche in die Schule ging, und nachmittags schon keine mehr hatte. Und das obwohl einem immer verboten wurde, im Unterricht zu kauen, warum eigentlich? o.O
    Die Lehrer waren wahrscheinlich neidisch 😀

    • Krony
      Artikulierte

      Achja die Centershocks die gibts sogar noch und ich find sie immer noch geil ^^ Aber irgendwie verlieren Kaugummis an Reiz wenn sie nicht mehr verboten sind. Wird wohl Zeit, mal wieder die Schulbank zu drücken 😉

  2. Ach was ich aber in dem Beitrag vermisse ist der Bezug zu dem Bild. Die Automaten mit den Luftballons waren zwar auch cool, aber teurer als die Kaugummis^^

    • Krony
      Laberte

      xD Doch das Bild ist schon passend ausgesucht, schließlich geht es hier um KauGummis hehe

  3. Xcyberpet
    Verfasste

    Das klingt gut!! Vielleicht sollten ich und ein paar Freunde mal am Wochenende die vorgestellte Technik an einem Automaten in einer Frankfurter Seitenstraße ausprobieren!

    • Gibts sowas noch? Ich dachte diese Kaugummiautomaten seien, genau wie die Zigarettenautomaten ausgestorben? Ganz selten seh ich noch einen. Das ist wie mit Telefonzellen, die waren hier gelb und in London rot, wie die Busse 😀

      • Krony
        Lästerte

        Ey Kaugummiautomaten gibts es hier auf dem bayerischen Land noch wie Sand am Meer. Gut, das mag nicht daran liegen, dass der Kaugummiumsatz dieser Region regelmäßig Milliardenumsätze beschert, sondern ist eher Folge der allgemeinen Rückständigkeit der verschlafenen Nester, Kuhkäffer und Ureinwohner.

Kommentieren