👀

Wer kennt sie nicht, die Klassiker des Horrorgenre? Scream ist eine Trilogie, die jeder, egal ob Horrorfan oder nicht, sich ansehen muss! In Scream geht es es um die Geschichte der Sidney Prescott, deren Mutter ein Jahr vor den Morden in Scream brutal vergewaltigt und ermordet wurde. Letztlich kommt es dann genau ein Jahr später auf einer Party zu einer gewaltigen Mordserie, indem der Killer, Ghostface umhergeht und die Teenager regelrecht abschlachtet. Natürlich wird der Killer am Ende gestellt und eliminiert. Jedoch reichte die Figur des Ghostface noch für 2 weitere Teile.

Doch nun ist es raus, ein 4. Teil wird folgen!
Vor ein paar Wochen berichtete Moviepilot.de von einem möglichen Sequel von Scream – Schrei!. Damals war noch unklar, ob Courteney Cox und David Arquette nocheinmal in Haut von Dewey Riley und Gale Weathers schlüpfen – lediglich von Gesprächen war berichtet worden. Doch mittlerweile ist es offiziell: Das Ehepaar Cox-Arquette ist mit dabei. Laut E! Online haben die beiden entsprechende Verträge unterzeichnet. Neve Campbell allerdings sei im ersten Teil der Sequel-Trilogie nicht dabei. Laut dem Twitter-Account von Kevin Williamson, über den das Projekt ursprünglich bekannt wurde, hat Campbell ein entsprechendes Angebot abgelehnt. Williamson schrieb: „Versuche mir ein Szenario ohne Sid auszudenken. Sie wird es nicht machen.“

Das Einzige, was damit unklar bleibt, ist die Rolle von Regisseur Wes Craven. Bislang wurde noch nichts über seine Beteiligung bekannt; allerdings prophezeite der Regisseur bereits vor ein paar Wochen, dass er das Skript von Kevin Williamson vorraussichtlich erst Ende August erhalten werde – und wahrscheinlich erst dann eine Entscheidung treffen wird. Wesentlich leichter hatten es da die Cox-Arquettes; David Arquette zeigte sich sofort begeistert: „Ich habe mich beim Dreh von Scream in meine Frau verliebt. Die Gelegenheit für mich, [Dewey] neues Leben einzuhauchen und für meine Frau, noch einmal diesen wirklich zickigen Charakter zu spielen, das wird einfach richtig Spaß machen. Es ist einfach großartig“.

Von der Handlung wurde bislang auch noch nichts Genaueres bekannt. David Arquette kennt bereits gewisse Details, hält sich aber bedeckt: „Ich glaube ich habe nicht die Freiheit, etwas davon zu verbreiten“, sagt der Schauspieler. Fertig sei das Drehbuch jedoch noch nicht. „Kevin Williamson schreibt das Skript im Moment“, sagte David Arquette und brachte im selben Atemzug zum Ausdruck, wen er sich als Regisseur für das Sequel wünscht: „Hoffentlich wird Wes Craven Regie führen“. Wir hoffen für ihn, dass Wes Craven ihn nicht genauso enttäuscht wie Neve Campbell. Denn auch die hätte sich der Schauspieler für das Sequel zurückgewünscht. Wir werden Euch berichten, sobald Wes Craven sich zu dem Projekt äußert.

Da sich die Trilogie immer an bestimmte Regeln des Horrorgenre gehalten hat, stelle ich euch abschließend noch 10 Regeln vor, um in einem Horrorfilm zu überleben:

  • 1. Spiele dich in den Vordergrund. Erzähle viel aus deinem Leben, lache, weine, singe und tanze, egal was, aber sorge dafür, dass du keine Nebenfigur bist, denn dann stirbst du mit Sicherheit. Mach dich zu einem Hauptcharakter und wirke möglichst symapthisch dabei (in meinem Fall heißt das nicht singen und nur im äußersten Notfall tanzen).
  • 2. Verwende keine Sätze wie „Ich bin gleich wieder da!“. Verzichte am besten vollständig auf die Verwendung des Futur in deiner Grammatik.
  • 3. Reagiere immer nur auf das zweite unheimliche Geräusch. Bei dem ersten Geräusch handelt es sich nur um eine Katze, die irgendwo raus – oder reinspringt, um ein Bügelbrett, das aus dem Wandschrank fällt, um den Hausmeister, der die Sprinkleranlage reparieren will, oder um die Fehlzündung von Nachbars Auto. Erst das zweite Geräusch ist wirklich übel.
  • 4. Horror ist keine Kunst. Erwarte das Erwartete. Wenn du glaubst, der maskierte Killer wäre nicht im Schrank, weil das zu plump und einfallslos wäre, irrst du dich. Er ist im Schrank.
  • 5. Trage soviel Kleidung wie möglich. Drei paar Socken, fünf Unterhosen, ein BH aus Granit, Mütze, Schal und Ohrenschützer. Je nackter du bist, desto höher ist deine Chance, als Leiche zu enden (und im Trailer aufzutauchen).
  • 6. Laufe nicht alleine durch die Gegend. Tackere dich am besten an jemanden fest, der den bisher genannten Regeln entspricht. Wahlweise tun es auch ein süßes Kind oder ein niedlicher Hund.
  • 7. Flüchte nicht auf die Straße und versuche ein Auto anzuhalten. Es fährt dich um.
  • 8. Schnapp dir das Handy von jemand anderem, denn dein Akku ist garantiert leer. Rufe am besten gleich die schnelle Eingreiftruppe, den Bundesgrenzschutz oder die Armee. Polizisten sind in Horrofilmen kreuzdämmlich.
  • 9. Egal welche Waffe du verwendest – Schrotgewehr, Panzerfaust, Atombombe, Schweinegrippe – der maskierte Unhold ist definitiv nicht sofort tot. Am besten, du tötest ihn sieben Mal und zerstückelst dann seine Leiche.
  • 10. Nehme dem Killer nicht seine Maske ab. Du fühlst dich danach garantiert nicht besser.

Kommentieren beendet 😝