%

Nachdem w00t in seinem Blog in letzter Zeit immer wieder über Lützenkirchen in Verbindung mit dem Münchner Elektro-Club „Rote Sonne schwärmt, findest du darum hier nun eine Beschreibung über Münchens wohl bestem Party-Ausflugsziel:

Das Logo des Elektroclubs "Rote Sonne" in München

Hier fühl ich mich wohl!

Es ist leicht, den Club „Rote Sonne“ zu übersehen, liegt er doch direkt neben dem übermächtig erscheinenden Pacha am Maximiliansplatz 5 – in der Nähe vom Stachus. Doch im Gegensatz dazu hat der Club einen deutlichen Undergroundcharme, besonders wenn man vorbei an der meistens richtig langen Pacha-Schlange und den fiesen Türstehern über die Treppe und in den Keller geht. Davor gilt es allerdings, eine schallisolierte Eisentür aufzustemmen. Die Rote Sonne wirkt auf Anhieb angenehm und sympathisch, besteht sie doch im Grunde nur aus einem relativ großem, leicht verwinkeltem Raum. Die schwarzen Wände sind mit verschiedensten kryptischen Ritzereien überzogen, die im rot-blauen Discolicht hell leuchten und eine gossenhafte, aber dennoch durch und durch angenehme Atmosphäre schaffen. Die dunklen Ecken wurden zu chilligen Sitzecken umfunktioniert, aus denen man gelassen die Tanzfläche beobachten kann, ohne wie ein Voyeur zu wirken. Allgemein ist die Einrichtung eher einfach und undergroundig, aber auf höchstem Niveau. Durch die Belüftungsrohre und Kabelkanäle wird die Industrial-Atmosphäre verstärkt. Die Partybeleuchtung erinnert an die Disco-Ära der 70er, bietet aber einen stylishen Kontrast zum Kellergewölbe. Der hintere Bereich des Clubs bietet – neben den in Schwarzlicht getauchten Toiletten – einen Chillout-Raum mit angrenzender Snack- und Süßigkeitenbar.

We are family!

Besonders familiär ist, dass das DJ-Pult sich in der hinteren linken Ecke direkt an der Tanzfläche steht. Der DJ ist also ein Teil der Partycrowd! Und das Publikum ist eine sehr angenehme, nette und offene Mischung aus House-Fans und alternativen Partygängern, wie sie sich sonst z.B. auch in der ersten Liga, in der Registratur oder im Harry Klein findet. Man kann schon fast behaupten, es entsteht in der Roten Sonne eine Art „Party-Gemeinschaft„, die auf das Pacha obendrüber und die Maxsuite gegenüber pfeift und selbst viel besser feiert … viel viel besser sogar. Besonders bemerkenswert ist auch das freundliche Personal, das auch hinter der Theke bzw. an der Garderobe auch Partystimmung verbreitet.

Innenansicht des Elektro-Clubs Rote Sonne

Fazit

Negatives gibt es hier nicht zu berichten. Die Rote Sonne ist Münchens coolster Elektro-Club mit der besten Keller-Atmosphäre, dem besten Musikmix und natürlich auch dem lässigsten Publikum. Ich hab in der Roten Sonne selbst schon derbe Abende erlebt, es ist definitiv das letzte Überbleibsel knallharter Clubkultur in und um München. Man muss halt wissen wann man hingeht – soll heißen: Wir sehen uns dort!

Zur Website der Roten Sonne

Ein Kommentar

  1. Dejot
    Verbalisierte

    Whoa 16.7. Acid Pauli @Rote Sonne, wie geil…..

Kommentieren beendet 😝