4

Seit nunmehr über zwei Jahren generierte mein kleiner, aber feiner privater Minecraft-Server Myriaden unterhaltsame Stunden gierigen Schürfens und kollektiven, baulichen Größenwahns. Ursprünglich als reiner Survival-Server gestartet – siehe jenen grenzdebil anmutenden Artikel hier – entwickelte sich die Minecraft-Welt fortan im Laufe der vergangenen Äonen vom anfänglichen Überlebens-Server hin zum reinrassigen Kreativmodus-Server. Gen Ende sprossen binnen kürzester Zeit himmelstürmende Städte aus dem Boden. Breite Autobahnen zerschnitten unberührte Wälder, lärmende U-Bahnen durchpflügten ehemals massives Gestein und geklonte Reihenhäuser pflasterten einst saftig grüne Weiden. Ozeane verschwanden, Gebirge schrumpften, Wälder brannten. Die Gier im Mensch der Spieler gewann die Oberhand und unterwarf sich den perfiden Fängen des imaginären Turbo-Kapitalismus; einhergehend mit kolossalem Bauboom und massiver Ausbeutung natürlicher Ressourcen. Alles ward machbar, kein Projekt schien unmöglich. Bis letztlich die bittere Erkenntnis reifte, dass unbegrenzter Reichtum und die süße Freiheit, alles tun und lassen zu dürfen, mitunter gar abgrundtief gähnende Langeweile hervorrufen.

Impressionen der alten Welt

Denn die knisternde Spannung, ja das einstige archaische Minecraft-Fieber, fehlte. Das unverkennbar heimelige Gefühl einer stolzen, handgeklöppelten Behausung inmitten bösartiger, knurrender Kreaturen ward abhandengekommen. Ja selbst die fiebrige Angst, einen Rucksack funkelnder Diamanten quer über einen vor flirrender Hitze brüllenden Lavasee zu tragen, ward vermisst. Die alte Welt geriet ins Stocken und blies entmutigt Trübsal. Wirtschaftskrise! Doch mit der Zeit formte sich eine neue Idee. Eine Vision. Welche forderte: Ein strahlend reiner Neubeginn sei vonnöten. Ergo ein neuer Server. Eine Rückbesinnung und ergebene Verbeugung ob alter Tage.

Alles Neu macht der Juni

Geformt, getan: Voilà, der neue Server schnurrt. Und bietet fortan alteingesessenen, hartgesottenen Minecraft-Spielern traute Mechanik im neuen Gewand. Minecraft, wie früher. Lediglich danke kreativer Mods um Längen schwerer, fieser und aufregender. Als da wären: DrZhark’s Mo’Creatures mit massig neuen Items und Rezepten sowie namensgebenden Mobs wie Golems, Haien, Delfinen, Elefanten, Schlangen, Vögel, Bären, Insekten, Geistern und noch vielen, vielen mehr. SimpleOres mit neuen, wertvollen Erzen wie Kupfer, Silber, Mithril, Adamant sowie Onyx. Und Biomes O‘ Plenty mit einer irrsinnigen Anzahl unglaublich mannigfaltigen Gegenden wie Riesenblumenbiomen, verdorbenen Wäldern, Sümpfen, Eiswüsten, Steppen, Savannen, Bambusdschungeln, Vulkanen und brutalen, netherspezifischen Höllenlandschaften. Alles inklusive fieser Flora und neuen Blöcken.

Bockschwer, aber leider geil

Und das kommt an: Besagte wirr anmutende Modmischung bereitet just in diesem Moment einem harten Kern unbeugsamer Spieler der ersten Stunde schier grenzenlosen Spaß, wenngleich der Schwierigkeitsgrad im Vergleich zu früher spürbar anzog. Gelinde gesagt mutierte die gesamte Minecraft-Welt dank obiger Mods dazu, unaufmerksame Spieler zu töten. Miese Monster. Unauffällige Giftpflanzen. Geheime Fallen. Stichelnde Disteln. Saugender Treibsand. Tödliche Gewässer. Tiefe Schlünde. Herausforderungen, wohin das Auge schweift. Oder kurz zusammengefasst: Massen gefährlicher Gefahren. Eben wie anno dazumal, in den guten alten Minecraft Alpha-Tagen … 🙂

4 Kommentare

  1. Tobi :)
    Formulierte

    Schön geschrieben, süßer <3
    Gruß, Tobi 🙂

  2. Willi
    Erzählte

    Ich vernachlässige zur Zeit auch leider meinen eigenen Server da ich auf einem andern voll den Spaß habe. Kann man bei Zeiten sich Euren mal angucken? Würde vielleicht gerne dann ja mitmachen.

    PS: Hier fehlt das Plugin über neue Kommentare benachrichtigt zu werden.

    • Krony
      Sagte

      Moinmoin Willi,

      klar dürftest du mitmachen, kein Ding. Sag mir einfach kurz per E-Mail, Kontakt oder Google+ bescheid, wenn du kannst, damit ich dir die Instruktionen zum Betreten unserer Welt zukommen lassen kann. Nachdem der aktuelle Server nämlich auf reiner Minecraft Vanilla-Basis läuft, stellt sich das etwas umständlicher als bei vergleichbaren Bukkit-Systemen dar.

      PS: Wie du siehst, wirst du zumindest über eintrudelnde Antworten auf deine Kommentare benachrichtigt 🙂

      Grüße, Krony

      • Willi
        Bemerkte

        Ui ja das ist fein! Schick mir doch bitte kurz eine E-Mail mit den Infos wie ich den Server erreiche und den ganzen Rest.

        Oh das ist ja was neues. Benachrichtigt zu werden ohne extra ein Häkchen zu setzten. 🙂 schön schön!

Kommentieren