👀

Ein weiteres Megaprojekt wird zur Zeit in den Vereinigten Arabischen Emiraten realisiert: Masdar City. Diese Ökostadt der Zukunft entsteht in der Nähe des Emirates Abu Dhabi. Die in ihrer Erscheinung einzigartige „Wunderstadt“ trägt den mystischen Namen „Masdar City“ und soll – wie schon andere, ähnliche Megaprojekte in Asien – vollkommen emissionsfrei und umweltfreundlich sein.

Insgesamt sollen Masdar City nach Abschluss der Bauarbeiten 50.000 Bewohner ihr Zuhause nennen. Die für den Betrieb der Stadt erforderliche Energie soll hierfür zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien erzeugt werden, zum Großteil aus dem – aufgrund der sonnigen Lage – Solarbereich. Alle Dächer und größeren Fassaden der Stadt werden dafür mit Solarzellen ausgestattet, außerdem soll auch die Kraft des Windes genutzt werden. Ein großer Teil der Stadt wird durch künstliche Glasdächer verdeckt, die durch die Sonneneinstrahlung erwärmte Luft darunter steigt dabei auf treibt an ausgewählten Plätzen lautlose Turbinen an. Durch konsequentes Recycling wird die Stadt nahezu abfallfrei sein. Masdar City wird mit einem regelrechten grünen Netz aus Parkanlagen durchzogen und mit einem Wall aus unzähligen Bäumen, Büschen und diversen anderen heimischen Pflanzen umgeben, was die Temperatur im Vergleich zu Abu Dhabi City drastisch senken soll. Das Problem der Trinkwasserversorgung wurde ebenfalls mit Hightech gelöst: So versorgen riesige Entsalzungsanlagen die 50.000 Einwohner der Stadt mit genügend Trink- und Nutzwasser.

Verkehr der Zukunft

Masdar City wird verkehrstechnisch in verschiedene Ebenen aufgeteilt. Der reibungslose Verkehr ist mit verschiedenen aufeinander abgestimmten öffentlichen Verkehrsmitteln geplant, die jeweils einer der Ebenen zugeordnet sind. Im Untergrund von Masdar und zwei weiteren Stadtteilen von Abu Dhabi werden lokal sogenannte Personal Rapid Transit Netzwerke installiert. Hier handelt es sich um einen elektrisch motorisierten Individualverkehr, bei dem der Nutzer in einer automatisierten, also Führerlosen Kabine ohne zu warten an sein selbst bestimmtes Ziel gelangt. In Klartext bedeutet das, dass der Fahrer in eine der Kabinen einsteigt, sein Ziel nennt und sich setzt. Den Rest, also das Navigieren und Fahren, erledigt der Bordcomputer.

Masdar ist damit weltweit die erste Stadt die alternativ ein PRT-Netzwerk für eine autofreie Stadt einsetzt. Auf den Straßen, dem „Podium Level“ (also erdgeschossig) sind keine Pkw erlaubt, sie sind nur für Fußgänger und Fahrradfahrer vorgesehen. Sie wären für öffentliche Verkehrsmittel sowieso zu eng, da die Gebäude in Masdar City sehr eng beieinander stehen, ganz nach der jahrhundertelangen arabischen Tradition des Städtebaus. Diese sorgt dafür, dass die engen Gassen vor der herunterbrennenden Sonne geschützt sind. In einer höheren Ebene ist eine Magnetschwebebahn (Large Rapide Transit LRT) geplant, die Masdar mit anderen Stadtteilen und dem internationalen Flughafen verbindet. Des Weiteren ist unter der Ebene des PRT in Zukunft noch eine weitere Regionalbahn geplant. Die Kosten der Megaprojekts werden auf umgerechnet 22 Milliarden Dollar geschätzt, Bauende soll bereits 2016 sein.

Weiter zur offiziellen Website von Masdar City

Kommentieren beendet 😝