2

Aufmerksamen Zeitgenossen mag hin und wieder unterschwellig ins Auge gestochen sein, dass ich meine Großartigkeit sowohl verbal als auch in den schier unendlichen Weiten des digitalen Datennirvanas wiederholt als „Die Krony“ deklariere. Verspielt, mitunter mit viel Gekicher untermalt, und doch mit einem überzeugten, gar ernst anmutenden Hintergrund verwoben. Ich bin bekannt dafür, ein ausgesprochen perfektionistisch veranlagtes Faible für bunt-glitzernd lackierte Fingernägel und wohlerwogen aufgetragenes Make-up zu haben. Und dafür, dass ich Anatomie und Physiologie des weiblichen Körpers vergöttere; ja deren natürliche Rundungen und vollendete Schönheit aus Mangel eines eben solchen Körpers gar zu menschgewordenen Göttern erhebe. Und dass ich mich klassischen femininen Tätigkeiten mehr hingezogen fühle, als typisch maskulinen. Männer sind schon toll und sow, aber selber unter der vom Universum auferlegten Knute des männlichen Geschlechts lieben und leben zu müssen, vermag für ein buntes Wesen wie dem meinigem mitunter recht bedrückend bis beschämend zu sein; ich wurde nicht gefragt, ob ich mich mehr als Mann oder Frau fühle. Wobei gerade die letzten beiden Aussagen meines Erachtens zutiefst subjektive, aber nichtsdestotrotz erwähnenswerte Einschätzungen darstellen.

Zeit meines Lebens empfand ich ein gar schauriges Unwohlsein ob meines Körpers, irgendetwas daran ward grundlegend falsch gewesen. Ja, schon als Kind entfloh ich phasenweise meinem Geschlecht; schlüpfte in die Rolle des blonden kecken Mädchens. Schminkte und verkleidete mich, trug heimlich Schuhe mit Absätzen (mehr schlecht als recht) und kaschierte mein schon damals bisweilen regelrecht verachtetes Knabendasein mit allen mir damals zur Verfügung stehenden Mitteln. Als Jugendlicher wiederum verfolgte ich mit Schrecken die massiven Verwandlungen meines Körpers samt einhergehender Ausprägung männlicher Geschlechtsorgane; sie gehörten in meiner Wahrnehmung zwar durchaus zu mir, jedoch mehr toleriert denn akzeptiert. Ich musste unausweichlich in den sauren Apfel beißen und in einer menschlichen Hülle gepackt leben, welche mein inneres Ich mehr und mehr befremdete. Ich wollte kein Mann sein, niemals! Dachte doch wie eine Frau. Fühlte wie eine Frau. Empfand wie eine Frau. Lebte – im Rahmen der Möglichkeiten und aus meiner Perspektive betrachtet – wie eine Frau. Und war doch in den unbarmherzigen Fesseln des meiner Wahrnehmung zufolge falschen Geschlechts gefangen. Und nun?

Nun, lange Rede um den heißen Brei: Mitte Juli geht’s für Krony via Flugzeug gen London. Um mir dort endlich einen meiner größten, wenn nicht gar den allergrößten Wunsch meinerseits zu erfüllen: Kuss und Segen der zärtlichen Hälfte unserer Spezies; ja Weiblichkeit in Reingeburt, zu empfangen. Den Ausbruch aus meinem jetzigen Körper zu vollziehen; dem Gefängnis meines wahren Ichs. Denn Krony, nun, Krony wird vom Mann zur Frau.

*zirp zirp zirp zirp zirp*

Ganz recht, der Krony wird nun auch physisch zu der Krony. Was lange währt, wird endlich gut. Von oben bis unten, das volle Programm. Reell. Greifbar. Plastisch. Brüste? Vagina? Hormonbehandlung? Höhere Stimme? Haare lasern? Extension? Alles da, alles machbar, alles vereinbart und organisiert. Ich schreite betrübt als Mann von dannen und kehre als stolze Frau zurück. Stolz, glücklich – und hoffentlich erstmalig in meinem Leben von Grund auf erfüllt. Wenn denn alles gut läuft.

Schon jetzt gilt mein Dank meinen ärztlichen Beratern, Leidensgenossen und -Genossinen aus diesem neumodernen Internetz – und vor allem all meinen Freundinnen, welche mich in Zeiten des Zweifels und des Verzweifelns dolle knuddelten, mir unentwegt Mut zusprachen und auf meinem Weg gen persönlicher Erfüllung so tatkräftig zur Seite standen. Ihr seid super, Mädels. WIR sind super Mädels!

Ja, ich tu es einfach. Bin bereit dafür. Und es fühlt sich richtig an. Richtig richtig sogar. Moah Kinners, ick freu‘ mir wie Bolle 🙂

2 Kommentare

  1. StefMa
    Flüsterte

    Wird auch Zeit!

    • Krony
      Faselte

      Nawww – auf dass du künftig eine weitere fleißige Arbeitskollegin an deiner Seite haben wirst ᕙ༼*◕_◕*༽ᕤ

Kommentieren