3

Uff, welch emotional überladenes Wochenende das vorangegangene doch war. Welch schier unbegreifliche Masse an Eindrücken, Empfindungen und Gefühlen. Dem augenscheinlich gelangweilten, da immerzu wiederkehrenden Leser mag nicht entgangen sein, dass ich jenes vergangene Wochenende mit einem wirklich verdammt bedeutsamen Freund in der Bundeshauptstadt verbrachte [*]. Sprich: Junior-Suite-Kuscheln im obersten Geschoss eines 4-Sterne-Hotels samt extravagantem Panorama über die Dächer Berlins inklusive Knuddelkuh. Ergänzt durch delikate Speisen in ausgesuchten Restaurants und exklusiven Shoppingtouren im KDW sowie anderen feinen Läden. Auch An- und Abfahrt im ICE – selbstverständlich 1. Klasse – verliefen trotz Bahn außerordentlich reibungslos. Ein wortwörtlich erregendes, geradezu intensives Erlebnis in trauter Zweisamkeit 😉

Es darf, nö, soll daher feste behauptet werden: Ich war mit meinem Partner verliebt in Berlin. Und urplötzlich … bin ich es sogar auf einer weiteren Ebene: Verliebt in Berlin. In die Stadt an sich. Ich erlag nun endgültig ihrem Charme.

Die ganze Welt in einer Stadt

Berliner Innenstadt und Skyline mit Fernsehturm, Brandenburger Tor und Bundestag von der Siegessäule aus fotografiert.

Berlin, „dickes B“ an der Spree. Wer den Spagat schafft, ein künstlerisches Medium mit jeder Stadt in Einklang zu bringen, erntet garantierten Erfolg. Was schon die schiere Anzahl an Liedern über Berlin zeigt – quod erat demonstrandum! Berlin ist eine zauberhafte Stadt, sie besitzt das gewisse Flair. Bevor nun das nervige gekontere beginnt: Sicher, das nennt jede größere Stadt ihr eigen, siehe zum arroganten München mit seinem italienischen Charme. Doch Berlin ist allen Ernstes wahrlich anders. Die dortigen Menschen verfügen über eine ganz eigene Mentalität, über ein eigenes Wesen. Ja, die gesamte Stadt ist im Vergleich zu anderen deutschen Städten bei Weitem gechillter, freundlicher. Kontrastreicher. Und kreativer. Berlin ist nicht umsonst DIE europäische Stadt der Künstler und Freigeister. Eine Stadt verrückter Aktionen und extravaganter Galerien. Ursprung vieler Trends und manch geheimnisvoller viraler Marketingaktion.

Berlin kann aber auch anders. Es ist alt. Baufällig. Aber auf eine extrem anturnende Art und Weise. Wer schon einmal das vielfältige Berliner Nachtleben auskostete und in alten retrotapezierten, stuckverzierten kronleuchterbehangenen Klubs abfeierte, weiß, wovon ich schreibe. Oder in ostalgischen, zu modernen Diskotheken umgebauten Industrieanlagen. Einfach umwerfend – und das sieben Tage die Woche, 52 Wochen im Jahr. Dass die Stadt zudem Heerscharen süßer Schwuppen beherbergt, hätte hier eigentlich nicht mehr extrig erwähnt werden müssen – aber ich tat es dennoch gerade.

Toleranz. Akzeptanz. Eleganz. Berlin.

Es herrscht Aufbruchstimmung. Wohnungen gibt es dort bemerkenswerterweise en masse. Obendrein in Berlin Mitte oder Kreuzberg. Zentral gelegene Wohnstätten in einer super Umgebung – echt knorke! Überdies sind die meisten halb so teuer wie in München – und das generell mit doppelter Wohnfläche. Die Suche läuft – und geht. Je eher, desto besser – wünschenswerterweise noch anno 2010.

Auf in ein neues, goldenes Zeitalter des Krony! Auf ins Unbekannte! Familie, Freunde, Bekannte, die Umgebung und auch der gewohnte dröge Arbeitsalltag – all dies lasse ich mit Freude zurück. Und: Ein „Zurück“ an sich wird es nicht mehr geben, mein Entschluss hat etwas Endgültiges. Fein!

Dit is‘ Berlin!

OMG! Schon bald werde ich stolz herausposaunen können: Ich bin ein Berliner! Und als solcher verliebt in Berlin – auf den beiden zu Anfang erwähnten Ebenen.

Foto: Casp von Wikipedia

3 Kommentare

    • xXLeinadXx
      Schrie

      auf Rap geschissen 😀 Kronos wird Berlin Rocken alter ^^ und ich komme in 2 jahren nach…und Rocke gleich mit^^ freu mich auch schon riesig auf Berlin =) geilste stadt in deutschland…ACH…was rede ich…AUF der Welt xD

      • Krony
        Faselte

        Auf jeden 🙂 Berlin rulez und erst recht mit mir! Gnnhihihihi. Und hey, Leinad, der du meine beste Freundin bist – du musst mich aber dann schon mal besuchen kommen. Also für intensiven öhm … intensive … Partys, Chilltimes und so … natürlich. Und was zu rauchen kann ich auch besorgen 😀 WIR ROCKEN BERLIN!

Kommentieren