2

krony.de lebt. Jedoch zugegebenermaßen in jüngster Zeit mehr in meinem Herzen denn online. Die vergangenen Wochen brachten nämlich (ohne „H“) mannigfaltige Turbulenzen mit sich, welche mir die regelmäßige Pflege eben jener hemmungslos pornösen Plattform hier gründlich erschwerten bis nahezu unmöglich machten. Denn binnen weniger Wochen …

  • … quittierte mein altes Samsung Galaxy Ace-Smartphone seine Dienste samt einhergehendem Datenverlust und wurde infolgedessen durch ein neues Google Nexus 5 ersetzt, welches datentechnisch quasi wieder bei Null startete.
  • … hielt ich mit meinem Mann nach einer duften Niederlassung in Frankfurt am Main ausschau, fand wohl auch eine, werde die Nutzungsrechte an jener Butze erwerben und sie mit ihm zusammen in unsere künftige, gemeinsame Homebase transformieren.
  • … nutzten törichte Script-Kiddies einen Exploit für eine Sicherheitslücke in PHP im CGI-Modus aus und verwandelten meinen bei Hetzner stehenden Root-Server, auf welchem unter anderen Minecraft sowie krony.de liefen, temporär in einen widerlichen Spam-Bot.
  • … kündigte ich daraufhin diesen sowieso extrem überpowerten Server, suchte mir bei Host Europe eine neue Bleibe, konfigurierte diese und zog schlussendlich all meine Domains samt Datenbanken, Mailkonten und Konsorten in einer Nacht und Nebelaktion um.
  • … beendete ich meine zwei Jahre andauernde Selbstständigkeit als Webentwickler und tauschte diese gegen eine schnieke Festanstellung als Softwareentwickler in Frankfurt am Main ein.
  • … gab mein Toshiba Qosmio X500-Laptop nach einem halben Jahrzehnt treuer Dienste seinen Geist auf und musst wohl oder übel durch einen komplett neu gestrickten, technisch auf Höhe der Zeit angesetzten Desktop-PC ersetzt und jener im Anschluss entsprechend eingerichtet werden.
  • … gaben mein Mann und ich uns in der feucht-jungfräulich-pinken Morgensonne am weißen Strand von Mauritius in trauter Zweisamkeit und dem Beisein eines Standesbeamten das Ja-Wort.

Nun gut, der letzte Punkt ward nun geflunkert; doch die restlichen Ausführungen entsprechen den Tatsachen. In der heimeligen Hoffnung, dass die künftigen Monate weniger stürmisch verlaufen mögen, gelobe ich hiermit Besserung in Bezug auf kranke Postings und genereller Blogpflege.

Howgh, der Krony hat gesprochen! Und nun ist erst mal Chillen angesagt:

Ich Chille (Nik Novo Sunday Afternoon Remix) (Download hier)

Permalink: http://🏳️‍🌈.ws/7206

2 Kommentare

  1. Tobi (@imatobi)
    Besprach

    Toll dass alles wieder läuft! 🙂
    Hab neue Posts hier ziemlich vermisst.

    Gruß Tobi :*

    • Krony
      Verbalisierte

      Huhu Babe,

      nur für dich halte ich dieses Blog am Leben, süßester Leser aller Zeiten, der du hier aufgrund zu vieler privater Zeitressourcen Tag ein Tag aus Bier haltend und mit Leggins und Unterhemd gekleidet mehr oder minder gammelnd herumlungerst 😀

      Krony :*

Kommentieren