%

Endlich gibt es ein Display, das sowohl mit seinem edlen Design als auch der enthaltenen Technik voll und ganz überzeugen kann: Der Philips LightFrame.

Normale Computerdisplays werden mittlerweile fast ausschließlich im 16:9-Breitbildformat gefertigt, bieten Full-HD-Auflösungen, Reaktionszeiten unter 2 Millisekunden und gestochen Scharfe Bilder mit hohem Kontrast. Doch der beste Bildschirm bringt dem Nachtaktiven Spieler oder Surfer wenig, wenn ihm bereits nach wenigen Stunden die Augen vor Müdigkeit zufallen. Philips will unter anderem dafür mit dem 22-Zoll-Display „X-line mit LightFrame™“ Abhilfe schaffen: Was seit einigen Jahren bei Flachbildfernsehern als „Ambilight“ bezeichnet wird – also eine farblich an die jeweilige Szene angepasste Hintergrundbeleuchtung – findet nun in abgewandelter Form Einzug in die normalen Displays für den Arbeitsplatz im Büro oder die alltäglichen Stunden zu Hause am Rechner. Der Philips LightFrame besitzt eine blau lumineszierende, in den Rahmen integrierte LED-Beleuchtung, deren Helligkeit sich in drei verschiedenen Intensitätsstufen regeln lässt. Das ganze sieht somit ziemlich stylisch aus und hilft gegen schnell auftretende Müdigkeit am Bildschirm.

Philips Lightframe

Innere Werte

Auch die restlichen Daten lesen sich respektabel: So hat der 22-Zöller eine Breitbild-Auflösung von 1680 x 1050 Pixeln, ein SmartContrast-Verhältnis von 12.000:1 und natürlich die mittlerweile standardmäßige Reaktionszeit von 2 ms. Und das alles zu einem Schnäppchenpreis von rund 250 Euro. Ein Kauf lohnt sich also, vor allem da der Bildschirm farblich gut zum Minus Concept passt 🙂

Weiter zur Produktseite des Philips X-line mit LightFrame

Ein Kommentar

  1. 666Shadow
    Formulierte

    saugut ^^… aber technik kostet…. und wenn ich wirklich müde bin geh ich pennen… weil dann hab ichs wirklich nötig…. des is dan meistens so um 1 – 2 nachts 😀 (dazugesagt 6 uhr aufstehn…)

Kommentieren beendet 😝