2

Nachdem nach der Games Convention Online in Leipzig nun auch die Gamecom in Köln ihre Pforten für die Besucher geschlossen hat, wird es Zeit, die beiden miteinander zu vergleichen:

Berstend volle Hallen

Köln hat den Ansturm der Gamer mit Bravour gemeistert und sich spontan als weltweit größte Spielemesse fest etabliert – und das im Jahr der Gründung. Waren auf der letzten Vorgängermesse Games Convention 2008 in Leipzig noch 203.000 Besucher, so stürmten in Köln ganze 245.000 Gamer das Messegelände und füllten dadurch Hallen und Gänge auf, stundenlange Wartezeiten waren an der Tagesordnung. Die Veranstalter selbst bewerten die Veranstaltung daher verständlicherweise als großen Erfolg. Insgesamt haben 458 Unternehmen aus 31 Ländern ihre neuesten Softwareprodukte – hauptsächlich Spiele und Lernsoftware – auf über 120.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche vorgestellt. Die straffe Organisation und der reibungslose Ablauf tragen Früchte: Eine Messeumfrage hat ergeben dass 90 Prozent der Besucher auch nächstes Jahr wieder zur Gamescom nach Köln kommen werden, ein Großteil der Messeflächen ist bereits ausgebucht.

Verhaltener Optimismus

Derweil verlief die neue Games Convention Online in Leipzig nicht so erfolgreich wie die Messe in Köln. Zumindest blieb der erhoffte Erfolg dieses Jahr aus: Gerade einmal 43.000 Besucher interessierten sich für die einstmals grandiose Messe in einer der schönsten Städte Deutschlands, knappe 88 Prozent davon waren Online-Spieler. Dennoch kündigten bereits während der laufenden Messe knapp 90 Prozent der vertretenen Aussteller ihre Rückkehr für die GCO 2010 an. Eigentlich kein Wunder, da alle Zeichen der Onlinespielebranche auf Wachstum stehen. Aufgrund der langjährigen Erfahrung der Stadt Leipzig und des gesamten Messeteams, der nach wie vor perfekten Organisation und des professionellen Auftritts wurde dieses Jahr dennoch eine solide Basis für die Games Convention Online gelegt, für nächstes Jahr werden schon mehr Aussteller und Besucher erwartet. Leipzig musste die inhaltliche Neuausrichtung vollführen, da der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware BIU, die Vertretung der wichtigsten, klassischen Spielehersteller, seine Unterstützung für Leipzig spontan zugunsten der neuen Gamescom in Köln eingestellt hatte. Wir wünschen beiden Städten viel Erfolg und hoffen, dass sich die beiden Messen parallel auf Dauer erfolgreich etablieren können – sowohl Leipzig als auch Köln hätte das verdient!

Beide Messen im Detail

Messe Zeitraum Fachbesucher Besucher Journalisten Aussteller Fläche
Gamescom 19.08 – 23.08 17.000 245.000 4.000 458 120.000 m²
Games Convention Online 31.07 – 02.08 1.000 43.000 500 74 40.000 m²

Quelle: Wikipedia

2 Kommentare

  1. Xcyberpet
    Tuschelte

    Ich war nicht da und werde wahrscheinlich soschnell nciht hingehen da auch mit einem 16+ die interesantesten Spiele verschlossen bleiben….

  2. glurpsch
    Schwätzte

    Am Samstag wars beschissen aufgrund der großen Besucherflut, Donnerstag und Freitag waren aber ok.
    Ich hoff nur, dass das Jugendschutzproblem künftig besser gelöst wird, Warteschlangen für Trailer sind doch nicht das Wahre.

Kommentieren beendet 😝