3

UHDTV – Ultra High Definition Video

HD-Fernsehen? Ein alter Hut. Full-HD-Kino? Danach kräht kein Hahn mehr. Nein, die Creme de la Creme des Fernsehens ist heutzutage UHDTV. Ultra High Definition Television.

Ultra High Definition Video oder UHDV ist ein digitales Videoformat, das von der japanischen Rundfunkgesellschaft NHK in Zusammenarbeit mit der dortigen High-Tech-Geräteindustrie entwickelt wurde. Die Auflösung des Bildes beträgt stolze 7.680 x 4.320 Pixel – im gewohnten 16:9-Bildformat. Zum Vergleich: Unser europäisches Full-HD hat eine Pixelauflösung von 1.920 x 1080 Pixeln. Das japanische UHDV ist damit exakt viermal so breit und viermal so hoch wie ein reguläres HDTV-Bild. Damit hat ein UHDV-Bild die 16-fache Auflösung eines HDTV-Bildes (rund 33,2 Megapixel). Film-Freunde dürfen sich also freuen – man stelle sich nur einmal die Schlachten aus dem dritten Teil der Herr der Ringe-Filmtrilogie in dieser gigantischen Auflösung vor!

Ultra High Definition TelevisionGängige Videoformate im Vergleich

Fetter Bass

Auch an die Soundfetischisten wurde gedacht: Wir freuen uns ja bereits, wenn wir im hauseigenen Wohnzimmer mit druckvollen 7.1 Surround-Sound beschallt werden – also mit 7 um uns herum angebrachten Lautsprechern und einem fetten Subwoofer, der für den nötigen Druck sorgt. Kannste in der Pfeife Rauche. UHDV bieten HD-Soundqualität – garniert mit 22.2-Kanal-Ton. Also 22 Lautsprecher mit 2 Subwoofern, genauer gesagt befinden sich davon 7 oben, 10 auf Ohrhöhe, 5 schallen von unten und 2 Subwoofer sorgen für Bass, Bass und noch einmal Bass. Weltraumschlachten aus Star Wars, der Vietnamkriegsfilm „Wir waren Helden“ oder Spongebob dürften uns auf eine neue Ebene des Home-Entertainments katapultieren.

18 Minuten auf 70 Bluerays

Ein vor ein paar Jahren gedrehter Test-Film mit einer Spiellänge von 18 Minuten verbraucht auf der Festplatte eine Gesamtkapazität von 3,5 Terabyte. Angesichts der künftigen Speichermedien (HVD – Holographic Versatile Disc mit 3,9 Terabyte oder die PCD – Protein-coated Disc mit bis zu 50 Terabyte) sollte das kein Problem darstellen. UHDV nimmt 60 Vollbilder pro Sekunde auf und übertrifft damit in Bildwiederholungsrate auch IMAX-HD, welches mit „gerade einmal“ 48 Vollbildern pro Sekunde auskommt. Nach Angaben derjenigen, die eine UHDV-Vorführung gesehen haben, sei das Format so lebensecht, dass man wie bei IMAX-Filmvorführungen seekrank werden könne, wenn sich die Kamera zu sehr bewege.

Ultra High Definition TelevisionNoch einmal das Größenverhältnis zwischen Full-HD und UHDTV

Evolution of Porn

Die Japanische Rundfunkgesellschaft NHK plante im Fall der Austragung der Olympischen Sommerspiele 2020 in Japan, diese komplett in UHDV aufzuzeichnen. Schon ab 2016 soll im regulären japanischen Fernsehen ein Teil in UHDV gesendet werden. Derzeit ist das System fest installiert in Museen in Japan und auf verschiedenen internationalen Messen wie der International Broadcast Conference, der NAB und der IFA zu sehen. Aber wer dürfte sich in Zukunft am meisten auf diese Technologie freuen? Genau, die Pornoindustrie. Und das wiederum dürfte uns freuen … äh … *hust hust* …

3 Kommentare

  1. Xcyberpet
    Referierte

    Hört sich sehr sehr interessant an 😉 Nur der Kostenpunkt ist da etwas…. bedenklich für Otto-Normalverbraucher/Otto-Normalverdiener….

  2. Hanibalbecter
    Verfasste

    Wieso? @Xcyberpet: wart erstmal die Inflation ab……..

  3. Mosi
    Bemerkte

    Wer solln den Sound bei 22.2-Systemen noch mischen? Wnn du ne Stereosumme allein über ne normale 5.1 Anlage laufen lässt, krigste schon n haufen Phasenauslöschungen, wie wird des dann erst bei 22 Boxen.

    Und wer verdammt nimmt nen Porno mit 22 Audiokanälen auf?

Kommentieren beendet 😝