4

Drauß‘ vom Walde komm ich her, und ich sage euch, es fröstelt mich sehr. Sie hat uns fest im Griff, die kaltdüstre Jahreszeit. Uns und die notorisch börsenkaputtgesparte Bahn. Den europäischen Flugverkehr und unser heilig‘ Straßennetz. Nein, es herrscht beiliebe kein eitel Sommerwetter. Klüger ists, sich im heimeligen Haus zu verkriechen, statt sich die Finger abzufrieren. Lieber im Warmen ausharren, händisch eine heiße Tasse Feuerzangenbowle mit Schuss umfassen und die nun massig vorhandene Zeit möglichst unterhaltsam verbringen. Der ideale Zeitpunkt also, um nächtelang der klassischen Aufbaustrategie zu frönen.

Die Siedler Online VS Anno 1503

Links: Die Siedler Online. Rechts: Anno 1503

Das Goldene Zeitalter der komplexen Aufbaustrategiehits ist bekanntlich vorüber. Age of Empires war bis Teil drei eine herausragende Serie. Oder die Stronghold-Reihe. Und natürlich der ultimative Wuselklassiker überhaupt: Die Siedler von der legendären Spieleschmiede Blue Byte. Wem die Siedler 3 aber nun bereits zu altbacken und die nachfolgenden Siedlerteile zu modern sind, sollte einen Blick auf das neue „Die Siedler Online“ von Ubisoft und Blue Byte wagen. Das ist, salopp ausgedrückt, ein Anno 1505, nur mit Siedler drum herum – und im Browser. Also ein reines, auf Flash basierendes Browsergame. Obendrauf in der Betaphase – und kostenlos. Die Siedler trauen sich mit diesem Teil endlich ins World Wide Web. Gewagt, aber durchaus gelungen. DSO erwartet den neugierigen Spieler mit seiner serientypischen und zudem detaillierten 2-D-Grafik, kombiniert mit geschmeidigen Animationen und satten Farben. Einzig der nostalgische Wuselfaktor fehlt bis dato leider völlig.

Blut und Morde

Das Spielziel von Die Siedler Online lässt sich zur jetzigen Stunde recht zackig zusammenfassen: Baue dein Reich aus und erobere die feindlichen Gebiete der in Sektoren unterteilten Karte. Respektive: Plätte die gegnerischen Räuberlager! Denn ein echter, KI-gesteuerter Aggressor ist bis dato Mangelware. Zudem existieren noch keine ursiedlertypischen Militärgebäude, mit deren Hilfe neues Land erobert wird. Militärisch wird uns Spielern einzig gestattet, mittels Generälen Garnisonslager zu errichten, in denen sich dann wiederum bis zu 200 verschiedene Militäreinheiten befinden. Und mit diesen Einheitenpulks können dann die erwähnten feindlichen Lager erobert werden. Neue Sektoren müssen dann nach erfolgter Eroberung nur noch von eigenen Gebäuden annektiert werden. Was sich durchaus lohnt, denn erstens fallen auf Eroberungsfeldzügen brauchbare Belohnungen an und zweitens bieten neue Gebiete auch neue, dringend benötigte Rohstoffvorkommen.

Knuddelkuddelmuddel

Die Siedler Online: Brotproduktion

Damit diese Ziele schneller in greifbare Nähe rücken, steht dem Siedlergott wie gewohnt ein umfangreicher Gebäudetechnologiebaum zur Verfügung. Massig Rohstoffe und entsprechend viele produzierbare Waren sorgen dafür, dass der Siedlerladen brummt, Gebäude browserspieltypisch ausgebaut und bessere Einheiten rekrutiert werden können. Hübsch: Beim Ausbauen der Gebäude verändern sich nicht nur der Wert der Ausbaustufe, sondern auch die doch recht aufwendigen Gebäudegrafiken. Wer baut, wird demzufolge serientypisch mit Knuddelgrafik belohnt. Auch die klassischen Rohstoffproduktionsketten finden sich in Die Siedler Online wieder: Ein Bauernhof produziert mittels Getreidefelder – nun ja, Getreide. Dieses wird in der Mühlerei zu Mehl verarbeitet und … ach, ihr wisst schon. Mühle, Brunnen, Bäcker und Brot eben 🙂 Dazu gesellen sich Bergbaubetriebe, metall- und holzverarbeitende Gewerbe, Wohnhäuser für neue Siedler, Lagerhäuser und noch vieles mehr. Ein herausragendes Bauwerk stellt hierbei das Proviantlager dar: In diesem lassen sich kostenintensiv verschiedene besondere Gegenstände wie „Deftige Stullen“ herstellen. Letztere erhöht den Ertrag eines beliebigen Produktionsgebäudes für zwei Stunden um 100%.

Her mit der Kohle!

Die Siedler Online: Der Itemshop

Stichwort Produktion: Sollte der eigene Warennachschub doch einmal ins Stocken geraten, gilt es, möglichst profitabel zu handeln. Ein einfach zu bedienendes Handelsmenü erlaubt den Güteraustausch mit anderen menschlichen Spielern. Alternativ kann auch direkt mit Freunden aus der Freundesliste gefeilscht werden – deren Siedlung darf übrigens jederzeit begutachtet werden. Oder – und nun kommt der eigentliche Entwicklungsgrund für das neue Siedler ins Spiel – die eigenen, dürftigen Warenlager werden mittels Edelsteinen aufgestockt. Edelsteine sind die Währung im umfangreichen, jederzeit aufrufbaren Itemshop, in welchem bare in digitale Münze umgewandelt werden darf. Meines Erachtens bislang deutlich überteuert, aber für den einen oder anderen Spieler mit dem nötigen Kleingeld schätzungsweise dennoch lohnenswert. Alle anderen, die für DSO kein Geld ausgeben wollen, können aber dessen ungeachtet auch alles erreichen und erobern.

Fazit und so

Die Siedler Online - Dorfimpressionen

Nun, auch wenn sich Die Siedler Online bislang noch im Betastatus befindet und ein Teil der Gebäude und Einheitentypen erst nach und nach in das Spiel integriert werden, läuft es schon jetzt ausgesprochen rund und macht launig Bock auf noch mehr. Die Entwickler feilen unentwegt am Spiel und erweitern es von Woche zu Woche um neue Inhalte, was es unterm Strich dauerhaft interessanter und tiefgründiger gestaltet. Des Weiteren wurden bereits der sehnlichst erwartete PVP-Modus und eine Solo-Variante, in der verschiedenste zufallsgenerierte Szenarien erledigt werden müssen, angekündigt.

Insgesamt ist Die Siedler Online dadurch ein wahrlich unterhaltsamer Zeitvertreib für trübe Tage. Siedeln für lau, auch wenn es teils wirklich frappierend wie Anno ausschaut. Wenn dir also jetzt auch die Finger kribbeln und du umgehend lossiedeln willst – dann adde mich doch, mein Händler steht dir allzeit bereit. Krony mein Name. In diesem Sinne: Veni vidi vici!

Weiter zur Website von Die Siedler Online

Permalink: http://🏳️‍🌈.ws/2995

4 Kommentare

  1. Das Spiel kann ich euch nur wärmstens empfehlen…einmal angefangen lässt einen das Spiel nicht mehr los…nicht vergessen zwischen durch mal nach draußen schaun vll is ja schon wieder Sommer wenn ihr euch losgerissen habs 😉

    Euer xXSirNightwolfXx freu mich wenn mich jemand adden tut und so XD

  2. Enclase
    Verfasste

    Kann meinem Vorredner nur zustimmen, Siedler Online bringt wirklich frischen Wind ins Browsergame-Genre. Man merkt, dass die Jungs sonst richtige PC-Spiele entwickeln, alles ist sehr durchdacht, komplex und grafisch ansprechend. Trotzdem findet man sich durch die ganzen Quests zu Beginn auch als Anfänger sehr schnell zurecht.

    Daumen hoch!

  3. Kessy
    Notierte

    hier enddeckt man jeden tag was neues…. hab mich gerade angemeldet und sofort losgesiedelt xD und ich kann die sucht schon fühlen xD aber hey, wer muss schon studieren… *hust* ich wusel dann mal wieder rüber, mal gucken ob mein geologe schon was gefunden hat *sabber hechel lechz*

    • Krony
      Verbalisierte

      Na denn: Auf ans lustige Siedeln, meine Jünger ^^

      Apropos: Hier haben die Entwickler von Bluebyte übrigens endlich verraten, welche Inhalte binnen der nächsten Wochen ins Spiel integriert werden – Zeit wirds. Sabbern erlaubt: http://tit.li/6g

Kommentieren