5

Egal ob Opferzahlen, Materialkosten, insgesamt abgefeuerte Kugeln, zerstörte Panzer, beteiligte Nationen etc. Immer ist ein Krieg mit Zahlen verbunden. Und ein paar interessante Fakten und Zahlen zum 1. Weltkrieg, der wohl langsam aber sicher in den Köpfen der Menschen verblasst, gibt es jetzt hier.

Wann begann der Weltkrieg?

Der Weltkrieg begann am 25. Juli 1914, 15 Uhr, mit der Mobilmachung Serbiens, die von Österreich-Ungarn um 21 Uhr durch Teilmobilisierung erwidert wurde. Für Deutschland dauerte der Krieg vom 1. August 1914 bis zum 11. November 1918, 12 Uhr mittags, die Stunde des Waffenstillstandes.

Wie wurde der Weltkrieg ausgelöst?

Am 28. Juni 1914, einem Sonntage und dem serbischen Nationalfeiertage zur Erinnerung an die Schlacht auf dem Amselfelde, wurden in Serajewo, der Hauptstadt von Bosnien, der österreich ungarische Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand und seine Gemahlin Sophie ermordet. Das gegen den Bestand der Donaumonarchie gerichtete Attentat löste den Weltkrieg aus.

Wie viele Kriegserklärungen führten zum Weltkrieg?

Die Zahl der Kriegserklärungen, die im Laufe des Weltkrieges ausgesprochen wurden, beträgt 44.

Wer stand sich im Weltkrieg gegenüber?

Der Krieg, der am Sonnabend, dem 25. Juli 1914, mit der Mobilmachung Serbiens seinen Anfang nahm, riss in schneller Folge Europa und fast die ganze Welt in seinen Strudel hinein. Neutral blieben nur 17 Mittel- und Kleinstaaten, von denen die Niederlande, Spanien und Mexiko die an Einwohnerzahl größten waren.

Mittelmächte Entente
Deutschland Russland
Österreich-Ungarn Frankreich
Türkei England
Bulgarien Belgien
Serbien
Montenegro
Japan
Italien
Portugal
Rumänien
Vereinigte Staaten von Amerika
Kuba
Ecuador
Panama
San Domingo
Griechenland
Siam
Liberia
China
Peru
Uruguay
Brasilien
Bolivien
Guatemala
Honduras
Nicaragua
Costarica
Tschechoslowakei
Haiti

Wie groß war die Land- und Bevölkerungszahl des Gegners?

Rund 147 Millionen Quadratkilometer beträgt die Landfläche der Erde; davon waren rund 100 Millionen Quadratkilometer unter Hoheit der Entente, 5,7 Millionen Quadratkilometer unter Hoheit der Mittelmächte.
Bei Beginn des Krieges standen 118,3 Millionen Deutsche und Österreich-Ungarn 262,5 Millionen weißen und 423 Millionen farbigen Bewohnern der feindlichen Staaten gegenüber.
Die gesamte Einwohnerzahl der Erde wird auf rund 1,8 Milliarden geschätzt; mehr als 1,55 Milliarden brachen im Laufe des Krieges die Beziehungen zueinander ab. Fast 1,4 Milliarden Einwohnern in den Ländern der Entente standen 163 Millionen Einwohner in den Ländern der Mittelmächte gegenüber.

Wie groß waren die Friedensheere der Großmächte?

Das deutsche Friedensheer zählte im Sommer 1914 761.000 Mann. In der Kriegsmarine standen 79.000 Mann, in den Kolonien 7.000, davon 5.000 Farbige. Die Friedensstärke der Gegenmächte von 1914 betrug 3.300.000 Mann.

Was war der Kriegsschatz?

Der Reichskriegsschatz, der sich in dem alten Juliusturm der Zitadelle in Spandau befand, zählte 120 Millionen Goldmark. Er war 1871 der vier Milliarden Goldmark betragenden französischen Kriegsentschädigung entnommen worden und bestand aus Zwanzig- und Zehnmarkstücken mit dem Prägebild Kaiser Wilhelms I.

Wie viele Luftschiffe gab es bei Kriegsausbruch?

Bei Kriegsbeginn verfügte das deutsche Heer über zwölf lenkbare
Luftschiffe. Es waren dies 6 Zeppeline, 1 Militärluftschiff, 1 Parseval und die 4 privaten Vekehrsluftschiffe „Schütte-Lanz“, „Hansa“, „Viktoria-Luise“ und „Sachsen“. Zehn dieser Heeresluftschiffe wurden zunächst im Westen, zwei im Osten eingesetzt.
Der erste Kampfeinsatz eines Luftschiffes fand in den frühen Morgenstunden des 6. August 1914 statt: „Z VI“ warf über Lüttich fünf 15-cm-Haubitzgranaten und eine 21-cm-Mörsergranate ab. Das Luftschiff, das von der feindlichen Infanterie stark beschossen wurde, strandete auf der Rückfahrt in der Nähe von Bonn. Die deutsche Marine verfügte bei Kriegsausbruch über ein Luftschiff. In Frankreich gab es 1914 zwölf, in England sechs, in Russland vier und in Italien sechs Militärluftschiffe, die aber sämtlich nur in einem ganz geringen Umfange im Laufe des Krieges zum Einsatz kamen.

Wie viele Männer wurden zum Kriegsdienst aufgeboten?

Die Gesamtzahl der im Laufe des Weltkrieges in den kriegführenden Ländern mobilisierten Männer aller Altersklassen betrug siebzig Millionen.

Wie viele amerikanische Soldaten waren in Europa?

Anfang 1918 standen in Frankreich 224.000 amerikanische Soldaten, bis zum Waffenstillstand hatten die Vereinigten Staaten über 2 Millionen Soldaten in Europa gelandet.

Wer war der jüngste deutsche Frontsoldat?

Der jüngste Kriegsfreiwillige, der in der deutschen Armee gekämpft hat, hieß Emil Huber. Er war am 7. Oktober 1900 in Offenburg als Klempner-Meistersohn geboren und trug schon als dreizehnjähriger den Soldatenrock.

Wer war der älteste deutsche Kriegsfreiwillige?

Der älteste Kriegsfreiwillige der deutschen Armee war der 1843 in Wevelinghoven geborene Unteroffizier Gustav Kottmann. Er hatte schon die Kriege 1866 und 1870/71 mitgemacht und war 71 Jahre alt, als er im August 1914 in das Landwehr-Infanterie-Regiment 39 eintrat.

Wie viele Geschütze standen an der deutschen Front?

Die monatliche Neufertigung schwerer Geschütze betrug 400 Stück.

Was war die „Dicke Berta“?

Das schwerste Geschütz des Weltkrieges war der deutsche 42-cm Mörser, den der Volksmund „Dicke Berta“ nannte.

Wie viele Gewehre wurden hergestellt?

Die Gesamtfertigung der Gewehre, Karabiner und Pistolen während des Krieges betrug rund 10 Millionen Stück.

Wie viele Minenwerfer hatten die Deutschen?

Mit nur 160 Minenwerfern zogen die Pioniere im August 1914 ins Feld.

Wie stark war die deutsche Fliegerwaffe?

Bei Kriegsausbruch verfügte die deutsche Fliegertruppe über 250
Frontflugzeuge. Monatlich wurden in der ersten Kriegszeit 50 bis 60 weitere Flugzeuge fertiggestellt. Zur gleichen Zeit waren bei der Entente rund 1.200 Flugzeuge einsatzbereit.

Was verzehrte die deutsche Armee?

Das deutsche Heer verbrauchte wöchentlich als Hauptnahrungsmittel:
27.085.000 Kilogramm Brot, 59.485.000 Kilogramm Kartoffeln und 7.913.500 Kilogramm Fleisch. Ferner 904.600 Kilogramm Salz, 614.800 Kilogramm Zucker und 900.600 Kilogramm Kaffee.

Wie war das Ergebnis der Kriegsanleihen?

Das Gesamtergebnis aller neun Kriegsanleihen betrug 98,177 Milliarden Mark.

Wann fiel der erste Schuss?

Der erste Gewehrschuss des Weltkrieges wurde am 28. Juli 1914, gegen 19 Uhr – acht Stunden nach der Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien -, von dem österreichischen Korporal Petranaye abgegeben.

Wo wurden die ersten Luftschlachten geschlagen?

Zu den ersten großen Luftschlachten kam es in der Flandernschlacht 1917. 70 Fliegerverbände einer einzigen deutschen Armee wehrten den Ansturm der konzentrisch in Massen eingesetzten englischen Luftstreitkräfte erfolgreich ab.

Welche Gesamtverluste an Menschen brachte der Weltkrieg?

Nation Verluste
Russland 10.500.000
England 1.050.000
Frankreich 1.940.000
Deutschland 4.300.000
Österreich-Ungarn 4.300.000
Italien 1.680.000
Serbien 960.000
Rumänien 351.000
Belgien 260.000
Bulgarien 210.000
gesamt 25.551.000

Welche Kriegsentschädigung zahlte Deutschland?

Die Gesamtsumme der Kriegsentschädigung (Reparationsleistung nach dem Versailler Diktat Abschnitt VIII, Artikel 231 bis 244), die Deutschland in der Zeit vom 11. November 1918 bis 30. Juni 1931 in Sach- und Barwerten entrichtete, beträgt 67,6 Milliarden Goldmark.

Wie hoch waren die gesamten Kosten des Weltkrieges?

Angenommen werden kann, dass die kämpfend am Weltkrieg beteiligten Mächte unmittelbar für die Kriegführung mehr als 1.000 Milliarden, also über eine Billion Goldmark, verausgabten.

5 Kommentare

  1. Annachen
    Plauderte

    Gute seite… sehr hilfreich 🙂

  2. Jana
    Schwätzte

    Für meinen scheiß Geschichts-Aufsatz sehr sehr gute Hilfe. Danke! 🙂

  3. ich
    Verbalisierte

    Ihr habt meine Geschichtsnote gerettet ! Wer auch immer auf die Idee gekommen ist mal alles wichtige auf EINE Seite zu schreiben Danke

  4. Wolf
    Äußerte

    Echt gut gemacht. Vielen Dank dafür, dass es Leute gibt, die so etwas ins Netz stellen.
    P.S.: meine Geschichtslehrerin wird Augen machen ^^

  5. Felix k.
    Schrie

    Echt super morgen geschichts klassen arbeit -.-
    Aber dann euch wird das einfach zu machen sein! (;

Kommentieren beendet 😝