2

Akustische Darbietung der Woche: Freshe Mukke aus Japan, dem Land der strahlenden Morgensonne. Diesmal handelt es sich abseits gewohnter Crunkcorebahnen ausnahmsweise um Hardcore Techno respektive Speedcore. (Dank‘ dir, AlphaRage 🙂 ). Du hörst im Folgenden eine musikalische Kostprobe von Yosei Watanabe, seines Zeichens altehrwürdiger japanischer DJ und dem einen oder andere besser unter dem Künstlernamen „M1dy“ bekannt. Sein Track „Innocent“ aus dem 2008 veröffentlichten Album „World Flasher Corps“ verbindet klassischen Speedcore mit postmodernen japanischen Einflüssen – einfach der Hamma! Knallt derbe rein und kann ich sogar ohne Einnahme beunruhigender Mengen Amphetamin wärmstens empfehlen.

M1dy – Innocent

Video putt? Dann mich bitte hier kurz informieren – danke!

Grafik: Tokyo Clash by ~Najun

2 Kommentare

  1. Marvin
    Notierte

    Also m1dy macht einfach nur sehr gute Musik.
    Die Alben Pest vol.1 & 2 finde ich persönlich am besten und ich freue mich noch auf viele weitere Lieder.
    Und ich finde mit m1dy hast du auch einen guten Musikgeschmack 🙂

    • Krony
      Kritisierte

      Dankeschön 🙂 Da stimme ich dir absolut bei, M1dy hat was! Aber das ist im Rahmen meines Musikgeschmackes eher eine Randerscheinung, primär konzentriere ich mich akustisch auf Screamo, Crunkcore und Powerpop.

Kommentieren